Schulwegtraining der Waldthurner ABC-Schuetzen

Schulwegtraining der Waldthurner ABC-Schuetzen

Gefahren erkennen

Zu Schuljahresbeginn kam Polizeihauptkommissar Bernhard Dobmayer an unsere Schule, um mit den Schülern der 1. Klasse das richtige Verhalten auf dem Schulweg zu trainieren.  Dabei stand vor allem das sichere Überqueren der Straße im Vordergrund. Eindringlich warnte er: „Lasst euch von anderen Dingen niemals ablenken! Augen aufmachen, schauen, aufpassen und hören ist im Straßenverkehr lebenswichtig“.  Herr Dobmayer machte die Schüler aber auch auf die vielfältigen Gefahrenquellen aufmerksam, die auf dem Schulweg lauern, insbesondere, wenn sie diesen per Bus bewältigen müssen. Er ermahnte die Kinder zur Vorsicht an der Bushaltestelle. „Nicht schubsen, nicht drängeln und keinen Unsinn machen, die Bordsteinkante ist die Grenze“, verdeutlichte der Polizeibeamte.

Um die Verkehrssicherheit in der dunklen Jahreszeit zu erhöhen, spendete der ADAC leuchtend gelbe Warnwesten. Kinder mit heller und leuchtender Kleidung werden von Autofahrern besser und früher gesehen. Unfälle lassen sich so ganz einfach vermeiden. Trotzdem gilt es, gut aufzupassen und immer nach links, nach rechts und noch einmal nach links zu schauen, bevor man die Straße überquert. Klassenlehrerin Silvia Wittmann dankte dem Polizeibeamten für diese wichtige Verkehrserziehungsstunde.