Doppelt im Vergleich zum Vorjahr

Doppelt im Vergleich zum Vorjahr

Schuleinschreibung in Waldthurn22 Kinder bei der Schuleinschreibung 

Die Formalitäten für den Start im September sind erledigt. Genau doppelt so viele Erstklässler wie im Vorjahr haben sich am Mittwoch in der Wolfgang-Caspar-Printz Grundschule eingeschrieben. Vorsichtig blickten die 22 Kinder – 7 Mädchen und 15 Buben – in die Runde. Aber hinter ihnen hatten sich Mama oder Papa bei der Begrüßung durch die Rektorin Tanja Willax-Nickl positioniert und nahmen so die anfängliche Unsicherheit. Fünf Mädchen und Buben sind nicht aus dem Gemeindegebiet.

Die Neuen wurden in der Aula musikalisch sehr herzlich durch die Gesangs- und Flötengruppe unter der Leitung von Judith Lang und Emilie Stahl empfangen.

„So viele Stühle waren schon lange nicht mehr besetzt!“, meinte Schulleiterin Tanja Willax-Nickl. „Euch erwartet ab September eine ganze Menge“. Dies sei ein erster großer Schritt auf dem Lebensweg und gleichzeitig der erste Gang in die Selbstständigkeit, bei dem auch die Eltern gefordert sind. Ein etwas flaues Gefühl für Kind und Eltern gehöre dazu „Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das Schulleben Ihres Kindes“.

Seit Wochen gehen die Vorschulkinder immer mittwochs ein und aus, basteln, musizieren, tanzen und treiben Sport.

Die beiden Lehrerinnen Silvia Wittmann und Margit Neumuth nahmen die zukünftigen Schulkinder „ganz alleine“ mit zu einer 45-minütigen Schnupperstunde, wo Spielen, Malen, Erzählen angesagt war und jedes Kind zeigen konnte, was es kann.

Den offiziellen Teil konnten die Eltern aufgeteilt in zwei Klassenzimmern erledigen, die WTG – Lehrkraft Brunhilde Knechtel bastelte mit den baldigen Schulanfängern ein Gemeinschaftsbild. Diana Troidl und Wolfgang Bäumler übernahmen in der Turnhalle mit tatkräftiger Unterstützung älterer Schülerinnen und Schüler den Aufbau und die Leitung der sportlichen Aktivitäten wie über eine Wippe gehen, Froschhüpfen oder auf einer Bank rutschen. Elternbeiratsvorsitzende Simone Bergler mit ihrem Team servierte traditionell im „Schuleinschreibcafe“, Getränke, Kaffee und Kuchen.