Das lange Warten hat ein Ende

Das lange Warten hat ein Ende

Schulanfang in Waldthurn 2014

Herzlicher Start für 11 Schulanfänger an der Grundschule

Das ist ein Novum an der Waldthurner Grundschule – erstmals wurde für das neue Schuljahr eine jahrgangskombinierte Klasse 1/2 eingerichtet. Das lange, aufgeregte Warten hat für die neuen Erstklässler endlich ein Ende. Einen Start nach Maß in einen neuen Lebensabschnitt legten am vergangenen Dienstag insgesamt 11 ABC – Schützen der Grundschule hin. Mit herrlich bunten, von den Eltern gefüllten Schultüten im Arm, riesige Schultaschen auf den kleinen Rücken – marschierten die „Neuen“ nach den ersten Schultag stolz aus der Schule.

Nach dem von Pfarrer Marek Baron zelebrierten Anfangswortgottesdienst mit Segnung fanden sich die Schulanfänger mit ihren Eltern in der Pausenhalle ein. Durch den herzlichen Empfang legte sich schnell die verständliche Aufregung der Abc-Schützen. „Guten Tag, ihr kleinen Neuen, seht wie wir uns alle freuen, heute wollen wir euch begrüßen und in unsere Mitte schließen“, so lauteten einige Verse des Begrüßungsgedichtes, mit dem die sechs Mädchen und fünf Buben zusammen mit ihrer künftigen Lehrerin Silvia Wittmann in der Pausenhalle von Mitschülern herzlich empfangen wurden.

Stellvertretende Schulleiterin Silvia Wittmann wünschte den Kindern einen erfolgreichen Start, viel Spaß und Freude am Lernen in der Waldthurner Schule. Die Schulanfänger lernten in ihrem Klassenzimmer die Handpuppe „Mimi“ kennen, die alle Kinder in ihrer Lesefibel durch das erste Schuljahr begleiten wird. In dieser ersten Unterrichtsstunde wurde bereits gemalt, gebastelt und gesungen. Schließlich erhielten die Buben und Mädchen aus den Händen ihrer Pädagogin ihre mit Spannung erwarteten Schultüten. Im vom Elternbeirat organisierten Cafe in der Pausenhalle konnten sich die Eltern das Warten auf das Ende der ersten Schulstunde bei Kaffee und Kuchen verkürzen. Am Schluss ihres ersten Schultages sangen alle das Lied „Schule ist ne coole Sache“.

1. Schultag II 1. Schultag